Krankenkassenvergleich Schweiz

Krankenkassenvergleich 2016

In der Schweiz steigen auch 2016 wieder die Prämien für die Krankenkassen. Im Schnitt wird die Krankenversicherung in der Schweiz ab 2016 um vier Prozent teurer. In einigen Kantonen kann es aber auch Prämiensteigerungen um bis zu 8,2 Prozent geben. Viele Schweizer nutzer daher den Krankenkassenvergleich, um die Prämien für 2016 zu senken.

Ein Vergleich der Krankenkassen lohnt sich auf jeden Fall, da in der Schweiz die Grundversicherung bei jedem Anbieter die gleichen Leistungen bieten muss. Einzig bei den Prämien haben die Krankenversicherer etwas Spielraum. So lassen sich je nach Krankenkasse und Kanton vierstellige Prämien jährlich einsparen. Über eine entsprechende Selbstbeteiligung lassen sich die Kosten für eine Krankenversicherung vor allem bei jungen Leuten noch weiter senken.

Hier eine kleine Auswahl an bekannten Krankenversicherungen in der Schweiz:

  • Helsana
  • Assura
  • Atupri
  • CSS
  • KPT
  • SWICA
  • Sanitas
  • etc.

Vergleich der Krankenkassen beliebt

In den letzten Jahren haben über eine Million Menschen einen Krankenkassenvergleich durchgeführt. Mehr als die Häfte von ihnen hat nach dem Vergleich die Krankenkasse gewechselt. Die reguläre Kündigungsfrist für einen Krankenkassenwechsel für 2016 läuft am 30. November 2015 aus. Bis dahin muß die Kündigung beim alten Versicherer angekommen sein.

Wichtig: Die Kündigungsfristen für Zusatzversicherungen können variieren und sind in den seltensten Fällen gleich der Grundversicherung.

Wer die Krankenkasse nicht alleine wechseln möchte oder kann, kann den Krankenkassenvergleich auch mit einem Versicherungsexperte durchführen. Die Krankenversicherungsprofil erstellten ein individuelles Profil und suchen anhand dessen dann die billigste Krankenkasse für Ihre Bedürfnisse. Der Service ist für die Verbraucher kostenlos, da die Berater im Falle eines Wechseln eine Provision von der Krankenkasse bekommen werden. Verbrauchern wird daher nahe gelegt, den Krankenkassenvergleich bei mehreren Versicherungsexperten durchzuführen, um die Objektivität zu gewährleisten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *